Home | Links | AGB | Impressum
 Immobilien- und Architekturfotos | Hochstativfotos | Panoramafotos | Einsatzgebiete | Technik | Preise | Auftrag | Kontakt

Allgemeine Geschäftsbedingungen - AGB

 

Allgemein

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle von BestBlick durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen. Sie gelten mit der Auftragserteilung als vereinbart. Abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers und Sondervereinbarungen besitzen keine Gültigkeit, es sei denn, dass sie von BestBlick schriftllich anerkannt wurden. Der Auftraggeber versichert ausdrücklich, alle Rechte zur Auftragserteilung zu besitzen. Sollten durch den Auftrag die Rechte Dritter verletzt werden, so ist der Auftraggeber hierfür vollumfänglich haftbar. BestBlick haftet nicht für Schäden irgendwelcher Art, die sich aus der Nutzung des beauftragten Fotomaterials durch den Auftraggeber ergeben sollten. Der Auftraggeber trägt in jedem Fall die Verantwortung selbst.

 

Auftrag und Liefertermin

Durch Erteilung eines schriftlichen Auftrages durch den Auftraggeber an BestBlick kommt ein rechtsgültiger Vertrag zustande. Bei schriftlicher Auftragserteilung wird auf eine schriftliche Auftragsbestätigung verzichtet, es sei denn, der Auftraggeber verlangt ausdrücklich danach. Bei Auftragserteilung per Telefon oder E-Mail erfolgt eine schriftliche Auftragsbestätigung durch BestBlick. Wird dieser Auftragsbestätigung nicht innerhalb von zwei Arbeitstagen schriftlich widersprochen, gilt der Vertrag als gegenseitig angenommen. Verbindliche Liefertermine müssen schriftlich vereinbart werden und gelten unter Vorbehalt der Wetterlage bei Außenaufnahmen, da das Kamerasystem nur bei trockenem und leichtwindigem Wetter eingesetzt werden kann. Ist ein Fixtermin wegen ungeeignetem Wetter nicht einzuhalten und kann nicht nachgeholt oder verlegt werden (z.B. Veranstaltungstermin), so ist der geschlossene Vertrag zwischen den Parteien nach Ablauf des vereinbarten Termins nichtig. BestBlick entscheidet in Absprache mit dem Auftraggeber über die Möglichkeit der Auftragserfüllung. Ist der Auftraggeber nicht erreichbar, entscheidet BestBlick allein über die Absage des Auftrages zum vereinbarten Termin. Gegenseitige Regress- und Schadensersatzansprüche können nicht geltend gemacht werden. Liefer- und Leistungsverzug aus höherer Gewalt hat BestBlick nicht zu vertreten. Eine sich daraus ergebene Lierferverzögerung oder Auftragsnichterfüllung gilt als vereinbart. Wurde kein bestimmter Termin für die zu erstellenden Fotos vereinbart, legt BestBlick den Termin der Aufnahmen selbständig und ohne vorherige Rücksprache mit dem Auftraggeber fest und führt den Auftrag innerhalb einer angemessenen Frist aus. Kann der Vertrag aufgrund örtlicher Gegebenheiten oder technischer Probleme durch BestBlick nicht erfüllt werden, hat dieser das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Der Auftraggeber hat keine Ansprüche auf Regress- und Schadensersatzansprüche, in diesem Fall entstandene Kosten werden von BestBlick nicht berechnet. Die Lieferung der beauftragten Fotos erfolgt nach Wahl von BestBlick auf Gefahr des Kunden. Die Gefahr geht mit der Übergabe der Fotos an die mit dem Transport beauftragten Frachtführer (z.B. Post) oder bei Selbstabholung ab Lager BestBlick auf den Kunden über. Die Kosten für Verpackung und Versand trägt der Auftraggeber. Der Abschluss einer Warenversicherung erfolgt nur auf ausdrücklichen Wunsch der Kunden.

 

Honorar

Es gilt das mit dem Auftraggeber vereinbarte Honorar, das sich zuzüglich der am Tag der Lieferung gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer versteht. Honorare und Angebote sind grundsätzlich freibleibend. Durch den Auftrag anfallende Kosten und Auslagen wie erforderliche Requisiten, Fahrt- und Reisekosten, Spesen etc. sind im Honorar nicht enthalten und gehen zu Lasten des Auftraggebers. Rechnungen sind sofort nach Erhalt fällig und ohne Abzug zahlbar. Nimmt der Auftraggeber die im Auftrag gegebenen Fotos nicht ab, kann BestBlick wahlweise auf Abnahme der beauftragen Fotos bestehen oder 50 Prozent der Auftragswertes, mindestens jedoch 125,00 Euro pro Foto als Schadensersatz verlangen, wobei der Nachweis, dass ein geringerer Schaden entstanden ist, dem Auftraggeber obliegt.

 

Urheber- und Nutzungsrechte

Dem Auftraggeber werden mit der endgültigen Bezahlung die unbegrenzten Nutzungs- und Urheberrechte der im Rahmen des jeweiligen Auftrags erstellten Fotos im vollen Umfang übertragen. Bis zum Zahlungseingang der beauftragen Fotos bleibt BestBlick im Besitz der Nutzungs- und Urheberrechte. BestBlick besitzt ein Veröffentlichungsrecht der für den Auftraggeber erstellten Fotos zu eigenen Werbezwecken. Es kann vom Auftraggeber für ein zusätzliches Honorar von 150,00 Euro pro Foto ausgeglichen werden.

 

Gewährleistung und Haftung

Soweit ein von BestBlick zu vertretender Mangel vorliegt, ist BestBlick zur Mängelbeseitigung oder Ersatzleistung berechtigt. Reklamationen, die Inhalt, Qualität und offensichliche Mängel einer digitalen oder konventionellen Fotosendung oder den Zustand der Fotomaterials betreffen, teilt der Auftraggeber unverzüglich nach Erhalt, spätestens aber innerhalb von zwei Werktagen nach Empfang des Fotomaterials mit. Andernsfalls gilt das Fotomaterial als ordnungsgemäß, vertragsgemäß und wie verzeichnet zugegangen. Schlägt die Mängelbeseitigung von Seiten BestBlick mindestens zweimal fehl, ist der Auftraggeber berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine entsprechende Minderung des Preises zu verlangen. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit einer Lieferung, aus Pflichtverletzung oder unerlaubter Handlung sind gegen BestBlick und deren Angestellten, Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen. Alle Gewährleistungs- oder Schadensersatzansprüche sind auf den Vertragswert beschränkt.

 

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Für die Beziehung zwischen BestBlick und den Auftraggebern gilt deutsches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand sind Hamburg.